Systematisch

Bei Anwendung der Erfindung wird die Tarnung in Bewegung erheblich verbessert.

Im modernen hochmobilen Einsatz von Militär- und Sicherheitskräften erfolgt ein ständiger und rascher Wechsel der Umgebung. Dies geschieht nicht nur zwischen verschiedenen „geographisch-taktischen Umgebungen“ wie z.B. „woodland, urban, desert“, sondern in sehr starkem Maße innerhalb derselben. Es geschieht permanent - Meter für Meter.

Wird als Beispiel für die Anwendung unseres neuartigen Algorithmus ein Tarnmuster für Einsatzbekleidung erstellt, hat es den entscheidenden Vorteil, sich trotz dieser wechselnden Hintergründe gleichermaßen gut einzufügen

Durch den speziellen Aufbau des Musters geschieht dies zudem fließend von Nah- bis Ferndistanz.

Das System ist auf alle Objekte anwendbar und entfaltet seine Wirkung im besonderen auf beweglichen Objekten wie Tarn- und Ghillieanzügen, Planen und Tarnnetzen sowie Land-, Luft-, und Wasserfahrzeugen

Es handelt sich um ein modular aufeinander und auf den weltweiten Einsatz abgestimmtes System.

Der Algorithmus läßt die Beibehaltung der Charakteristik bestehender Tarnmuster zu, was für die Wahrung der „Corporate identity“ z.B. einer Uniform wichtig ist
.

Tarnmusterzone Z 1a Hitzewüste

Tarnmuster Z1a

Für Einsätze in heißen Regionen mit keinem oder extrem wenig Bewuchs auf Sandflächen, Geröll- und Felszonen bis hin zum Übergang in Gras- und Gestrüppzonen.



Tarnmusterzone Z 1b Felswüste

Tarnmusterzone	Z1b

Ausgelegt für die Regionen über der Baumgrenze und Tundragebiete von niedrigem Gestrüpp bis zum blanken Fels und Geröll auch mit teilweiser Schneebedeckung.



Tarnmusterzone Z 1c Schneewüste

Tarnmusterzone	Z1c

Konzipiert wurden diese Muster und Colorite speziell für den Einsatz in Schneewüsten nahezu ohne Vegetation wie zum Beispiel im ewigen Eis.



Tarnmusterzone Z 2 Niederwuchs

Tarnmusterzone	Z2

Für den Übergangsbereich insbesondere zwischen den Regionen Z 1a und Z 3a mit Gras- und Buschland und stellenweise Fels und Geröll.



Tarnmusterzone Z 3a Hochwuchs ohne Schneebedeckung

Tarnmusterzone	Z3a

Für den Einsatz in Gebieten mit hoher Vegetation wie Laub- und Nadelwald aber auch tropischem Dschungel mit einer hohen Anpassungsfähigkeit für Grenzbereiche zu Z 2 wie Busch- und Agrarland oder Graszonen.



Tarnmusterzone Z 3b Hochwuchs mit Schneebedeckung

Tarnmusterzone	Z3b

Für Anwendung in Regionen mit Bewuchs und einer unterbrochenen Schneedecke.



Tarnmusterzone Z 4 Konstruktion

Tarnmusterzone	Z4

Für den Einsatz in menschlich veränderter Umgebung von urbanem Gelände über Großfahrzeuge wie Schiffe, Flugzeuge und Züge bis hin zu speziellen Szenarien wie zum Beispiel Bohrinseln.